Weitweitwandern Weitwanderung

Donnerstag, den 18. Juli 2019 um 06.31 Uhr

 

Weitwandern

Das Weitwandern ist in Deutschland und auch im übrigen Europa bisher noch wenig verbreitet. Der erste Weg für das Weitwandern war der Jakobsweg, der nicht erst seit Hape Kerkeling vielen Menschen ein Begriff ist. Schon in früheren Zeiten war das Weitwandern für die seelische und geistige Reinigung hoch angesehen. Und auch heute wollen Menschen beim Weitwandern nicht nur sportlich aktiv sein, sondern vor allem Abstand vom Alltag finden, Zeit zum Nachdenken nutzen und eventuell mit dem Partner lange aufgeschobene Probleme besprechen. Aus diesen Gründen finden sich immer mehr Menschen, die das Weitweitwandern als Sport für sich entdeckt haben und auch ganze Urlaube mit dem Weitwandern verbringen. Das Weitweitwandern findet dabei immer mehr Anhänger, die so über Tage unterwegs sind.

Das Weitwandern unterscheidet sich in vielen Bereichen vom klassischen Wandern. Der wohl wichtigste Unterschied beim Weitwandern ist dabei die Entfernung, die von den Wanderern zurückgelegt wird. Beim Weitweitwandern ist die Strecke mindestens 30-40 Kilometer lang, oftmals wird beim Weitwandern sogar eine noch größere Strecke bewältigt. Diese Strecken können dabei natürlich an nur einem Tag, aber auch an mehreren Tagen absolviert werden. Um beim Weitwandern nicht von zu viel Gepäck gestört zu werden, nutzen viele Menschen beim Weitwandern auch den Service des Wanderns ohne Gepäck, bei dem ein Reiseveranstalter die Beförderung der vorhandenen Gepäckstücke übernimmt.

Da das Weitwandern immer populärer wird und immer mehr Menschen ihren Urlaub mit Weitweitwandern verbringen, finden sich immer mehr gut ausgeschilderte Wanderwege, die als Fernwanderwege für das Weitwandern gekennzeichnet sind. Diese Wanderwege verbinden dann Wandergebiete miteinander oder führen von Bundesland zu Bundesland. Beim Weitwandern ist es so möglich, an mehreren Tagen oder auch innerhalb einiger Wochen ganz Deutschland zu durchqueren und so bisher unbekannte Regionen der eigenen Heimat kennen zu lernen.

Das Weitwandern ist jedoch nicht nur auf Deutschland begrenzt, denn auch in vielen anderen europäischen Staaten erfreut sich das Weitweitwandern großer Beliebtheit. Viele Wanderwege, die durch Deutschland führen, reichen daher auch in benachbarte Länder. Auf verschiedenen Wanderwegen kann so beim Weitwandern ganz Europa zu Fuß erkundet werden. Ein Vergnügen, dass sich jedoch aufgrund des großen Zeitbedarfs nur wenige Menschen leisten können, denn anders als einige Prominente können sich normale Bürger in Deutschland eine mehrmonatige Auszeit nicht leisten. Aber auch während eines einwöchigen Urlaubs kann beim Weitwandern eine große Region erkundet werden. Vor allem aber ältere Menschen nutzen ihren Ruhestand für das Weitwandern und das Erkunden von Deutschland und Europa. Natürlich finden sich daneben auch in vielen anderen Erteilen Wanderwege für das Weitweitwandern, die häufig ebenso gut ausgeschildert sind und so ganz neue Wandermöglichkeiten beim Weitwandern eröffnen.

Das Weitwandern kann, je nach Wunsch und Kondition, sowohl im Flachland wie auch im bergigen Land durchgeführt werden. Auch die Wanderrouten können sehr unterschiedlich geplant werden, so dass Wanderer beim Weitwandern nicht nur die schöne Natur, sondern auch historische Stätten oder Metropolen erreichen können. Die individuelle Planung ermöglicht es beim Weitwandern, Regionen oder Länder nach den eigenen Wünschen zu erkunden. In Österreich beispielsweise ist es beim Weitwandern durchaus möglich, dass nicht nur anspruchsvolle Bergstrecken, sondern auch Gletscher überwunden werden müssen. So wird das Weitweitwandern gleichzeitig zu einem Abenteurer, das Wanderer nicht so schnell vergessen werden.

Um am Weitwandern viel Spaß zu haben ist es notwendig, hierzu die passende Ausrüstung zu nutzen. Neben einem Rucksack mit Proviant gehören auch passende wetterfeste Kleidungsstücke beim Weitwandern einfach dazu. So sind Wanderer auch bei Regen, einem Gewitter oder eben auf einem Gletscher jederzeit gut ausgerüstet und erreichen ihr Ziel beim Weitweitwandern sicher und schnell. Der Proviant, der im Rucksack mitgeführt wird, sollte sich an der Jahreszeit orientieren, in der das Weitwandern durchgeführt wird. Im Sommer eignen sich erfrischende Getränke, im Winter hingegen sollten wärmende Getränke mitgeführt werden. Zudem gehört zur passenden Ausrüstung beim Weitwandern auch festes Schuhwerk, denn die Füße werden beim Weitweitwandern noch stärker beansprucht als beim klassischen Wandern und sollten daher gut stabilisiert und sicher gebettet werden.

Welche Wanderrouten für das Weitwandern genutzt werden können, finden interessierte Wanderer im Internet oder in speziellen Wanderbüchern. Oftmals ist es auch möglich, sich Wandergruppen anzuschließen, um beim Weitwandern nicht auf sich allein gestellt zu werden und in Gesellschaft wandern zu können. Soll das Weitwandern hingegen der eigenen Besinnung oder der Selbstfindung dienen, ist es passender, das Weitwandern allein durchzuführen. Hierzu ist es allerdings notwendig, sich vorab über die jeweiligen Wanderrouten, deren Schwierigkeiten sowie den individuellen Tageszielen zu erkundigen. Ein GPS Gerät kann zusätzlich hilfreich sein, um festgelegten Routen besser folgen zu können.

Weitwandern
Weitwandern